„Die neue Anna“ - Kreiskrankenhaus stellt Imagekampagne nach erfolgreichem Umbau vor

Meldung vom 02.07.2021 Nach vier Jahren ist es endlich so weit: Die Umbauphase des Kreiskrankenhauses St. Anna ist abgeschlossen, das Haus erscheint in frischen Farben als „Die neue Anna“. Im Zuge der umfangreichen Modernisierung in den verschiedenen Bereichen der Klinik will sich das Krankenhaus als moderner Gesundheitsdienstleister und attraktiver Arbeitgeber in der Region positionieren: „‚Die neue Anna‘ symbolisiert für uns Wandel und Aufbruch – ohne dabei die Herkunft zu vernachlässigen“, sagt Thomas Menter, kaufmännischer Leiter und Sprecher der Betriebsleitung des Krankenhauses.

Die neue Anna

Nach vier Jahren ist es endlich so weit: Die
Umbauphase des Kreiskrankenhauses St. Anna ist abgeschlossen, das Haus
erscheint in frischen Farben als „Die neue Anna“. Im Zuge der umfangreichen
Modernisierung in den verschiedenen Bereichen der Klinik will sich das
Krankenhaus als moderner Gesundheitsdienstleister und attraktiver Arbeitgeber
in der Region positionieren: „‚Die neue Anna‘ symbolisiert für uns Wandel und
Aufbruch – ohne dabei die Herkunft zu vernachlässigen“, sagt Thomas Menter,
kaufmännischer Leiter und Sprecher der Betriebsleitung des Krankenhauses,
und führt fort: „Uns ist es wichtig, sowohl die Öffentlichkeit als auch unsere
Patientinnen und Patienten sowie die Mitarbeiterschaft auf dem neuen,
modernen Weg mitzunehmen.“ Stolz über die abgeschlossenen Maßnahmen
zeigt sich auch Landrat Alexander Tritthart: „Die Bedeutung einer guten,
wohnortnahen gesundheitlichen Versorgung wurde in den vergangenen Monaten
eindeutig bestätigt. Umso mehr freut es mich, dass wir das Krankenhaus
zukunftsfähig aufstellen konnten.“ Die Klinik sei ein bedeutender Bestandteil der
Infrastruktur des Landkreises und habe auch als kleines Haus einen überaus
entlastenden Beitrag im Pandemiegeschehen geleistet.

Medizinische Versorgung auf höchstem Niveau

Die Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen, für die insgesamt rund 18 Millionen
Euro investiert wurden, beziehen sich auf das gesamte Gebäude im Zentrum
Höchstadts. Durch den Bau einer Zentralen Notaufnahme verbessert sich die
Notfallversorgung für Höchstadt und Umgebung, die neue Intensivstation stellt die
intensivmedizinische Behandlung von 300 Patientinnen und Patienten auf höchstem
Niveau sicher. Hinzu kommen rund 3.200 stationäre Patientinnen und Patienten:
„Wir schaffen so die besten Rahmenbedingungen für die im Haus vorhandene
Expertise“, sagt Dr. Martin Grauer, Ärztlicher Leiter und Chefarzt der Inneren
Abteilung. Hierzu zähle auch die neue, hochmoderne Endoskopieabteilung, die
Teilsanierung der Stationen im ersten und zweiten Stock, die neue
Zentralsterilisation sowie der geplante Aufbau einer Privatstation. „Unser Ziel ist es,
mit der Modernisierung den heutigen Anforderungen an die Gesundheitsversorgung
in höchstem Maße gerecht zu werden“, so Grauer. Besonderer Teil der Maßnahmen
sei dabei auch eine enge Kooperation mit dem auf dem Gelände liegenden
Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ).


Intern und extern ein verlässlicher Partner

Über die Strukturverbesserung und die hygienische Optimierung hinaus war auch
die Gestaltung des Innenhofes, die Erneuerung der Außenfassade und die
Modernisierung des Verwaltungstrakts Teil der Umbaumaßnahmen.

Das Haus soll zum Wohlfühlen einladen: „Unsere rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen
fester Bestandteil der neuen Anna sein. Wir wollen zeigen, dass wir gemeinsam
künftig noch näher an den Menschen und ihren Bedürfnissen sind und sowohl als
exzellenter Gesundheitsdienstleister als auch als guter Ansprechpartner für Externe
– beispielsweise in Form von Veranstaltungen oder Fachvorträgen – fungieren“, sagt
Thomas Menter.

Die neue Anna

Die Imagekampagne wurde gemeinsam mit der Fürther Kommunikationsagentur
KONTEXT public relations entwickelt. Sie ist zunächst auf zwölf Monate angelegt.
Ziel ist es, „Die neue Anna“ nachhaltig in die Philosophie des Kreiskrankenhaus St.
Anna zu integrieren. Über verschiedene Social-Media-Kanäle präsentiert sich das
neue Gesicht des Kreiskrankenhauses und will künftig mit verschiedenen Aktionen
für Aufmerksamkeit in der Region sorgen.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.